TSV Scherneck in Mainz

Mit dem TSV bei den Mainz-elmännchen

Ein kleines Jubiläum konnte unser Organisatoren-Team Siegi und Andy feiern, denn mit der Fahrt nach Mainz erlebten die Teilnehmer am 26.10.2013 bereits zum 10. mal Bundesliga „Mittendrin statt nur am Fernsehen“.

Pünktlich um 7 Uhr startete der Kleinbus der Firma Babucke mit 16 Teilnehmern in Richtung der im Juli 2011 eröffneten Coface-Arena. Nach etwa 2 Stunden Fahrt wurde kurz hinter Würzburg eine längere Frühstückspause abgehalten, während der sich jeder Teilnehmer mit Leberkäs-Semmeln, Knackerle und Kaffee versorgen konnte. Noch am Vormittag trafen wir in Mainz ein und hatten nur einen relativ kurzen Fußweg zum Stadion zurück zu legen.

Ein Besuch der Innenstadt mußte zugunsten einer Stadion-Führung diesmal leider ausfallen, jedoch erlaubte der Rundgang durch das Innere der gut 34.000 Zuschauer fassenden Arena einige sehr interessante Einblicke, u.a. auch in die sehr großzügig gestalteten Catering-Bereiche, die auch für anderweitige Veranstaltungen genutzt werden können. Laut unseren Stadionführern befindet sich der Standort des Stadions inmitten einer Kaltluftschneise. Um die „Frischluftzufuhr“ der Stadt Mainz nicht zu gefährden, durfte daher eine gewisse Bauhöhe nicht überschritten werden. Dies konnte nur dadurch gewährleistet werden, indem das geplante Stadionmodell um 5 Meter in den Boden gesetzt wurde.

Das Stadion war mit offiziell 30.657 Zuschauern nicht restlos ausverkauft, aber doch leidlich gut besucht. Wieder erwischten wir leider nicht gerade ein besonders sehenswertes Spiel. Mainz, zuletzt 6 Spiele ohne Sieg, konnte nach einem schwachen Start jedoch bereits in der 8. Minute durch den Japaner Shinji Okazaki, der einen sehenswerten Pass von Junior Diaz aufnahm und über Eintracht-Keeper Daniel Davari lupfte, in Führung gehen und diesen Vorsprung trotz gegen Halbzeitende stärker werdende Braunschweiger mit in die Pause nehmen.

Auch nach Wiederanpfiff änderte sich nichts wesentliches an der Qualität des Spieles. Beide Mannschaften verlegten sich mehr auf die Defensive, so daß der erste ernsthafte Mainzer Angriff in Halbzeit 2 erst in der 68. Minute (!) stattfand, der dann aber auch gleich zum 2:0-Endstand, wiederum durch Okazaki, führte.

Nach dem Spiel gab es wie immer noch Gelegenheit zu einem kleinen Snack an unserem Bus und um 18.15 Uhr starteten wir wieder Richtung Heimat, die wir kurz nach halb elf erreichten.

Der 10. Bundesliga-Stadionbesuch ging damit zu Ende. Im Normalfall kann kurz nach einer Fahrt das nächste Ziel noch nicht verkündet werden. Da dieser Bericht aber leider etwas später als sonst üblich fertig gestellt wurde, ist dem diesmal nicht so. Die nächste Fahrt führt am 16.04.2014 in die Münchner Allianz-Arena zum DFB-Pokal-Halbfinale Bayern München gegen Kaiserslautern. Unseren Organisatoren ist es gelungen, 36 Karten für dieses Spiel zu organisieren, die jedoch schon größtenteils vergriffen sind. Für den Fall, daß jemand ausfällt, wird eine Warteliste geführt. Zudem wurde ein 50-Mann-Bus gechartert, so daß für maximal 14 Personen, die sich ihre Karte anderweitig organisieren können, eine reine Mitfahrmöglichkeit besteht.

Interessenten können sich diesbezüglich an unsere Organisatoren Sven Siegel (0170/7836242) und Andreas Wedel (0160/2228877) wenden.

Martin Kaiser